Der Linux-Client für Spotify ist leider nicht Open Source. Und er ist auch nicht als Installationspaket für openSUSE erhältlich. Lediglich für Ubuntu und ähnliche Distributionen wird ein Linux Installationspaket von Spotify zur Verfügung gestellt.

Das heißt aber natürlich nicht, dass es dafür keine Lösung gäbe. Die Community hat mehrere Lösungsansätze erarbeitet. Ich stelle einen davon vor, den ich für gut ausgereift halte.

Alle Ansätze basieren darauf, das vorhandene Ubuntu-Paket zu nehmen und es für openSUSE umzubauen und dann entweder als Systemapplikation zu installieren oder als benutzerspezifisches Programm im /home-Directory abzulegen. Ich plädiere in solchen Fällen für den letzteren Weg. Dieses Programm ist ein gewisser Fremdkörper in der openSUSE-Welt, und den möchte ich aus den Tiefen der Systemverzeichnisse fernhalten.

spotify-easyrpm

Das Paket, mit dem ich den Spotify Client für openSUSE installiere, heißt spotify-easyrpm und ist hier im openSUSE-Softwareverzeichnis zu finden:

https://software.opensuse.org/package/spotify-easyrpm

Gehe zu deiner Version von openSUSE und lass dir die Community Pakete anzeigen. Meine Wahl fällt auf das Paket von home:megamaced:spotify-easyrpm. Dieser User hat das Paket maßgeblich mitentwickelt und lässt einige Sorgfalt bei der Erstellung walten. Installiere es per 1-Klick Installation. Dabei musst du dem Repository von megamaced dein Vertrauen aussprechen, indem du die Signatur akzeptierst.

Du findest das Paket von Megamaced gleich in zwei Repositories:

  • home:megamaced
  • home:megamaced:spotify-easyrpm

Ich empfehle dir, das zweite Repository zu wählen. In diesem verwaltet Megamaced ausschließlich dieses Paket, während er im ersten Repository noch viele andere Pakete zur Verfügung stellt, die du vielleicht gar nicht installieren willst.

Hast du ein Repository auf diesem Weg hinzugefügt, dann solltest du die Priorität nachträglich anpassen:

  • Starte in YaST das Modul "Software-Repositories".
  • Klicke auf das Megamaced Repository.
  • Ändere die Priorität von 99 auf 150 und klicke Ok.

Doch dann ist Spotify noch nicht installiert. Dieses Paket enthält lediglich die Anweisungen, wo der Spotify-Client heruntergeladen werden kann und wie daraus ein openSUSE-Programm werden kann.

Konsole

Für die nächsten Schritte brauchst du die Kommandozeile. Rufe aus dem Startmenu System > Konsole auf und führe die folgenden Kommandos aus:

spotify-easyrpm -noroot
su -
<jetzt Administrator-Passwort eingeben>
ln -s /usr/lib64/libcurl.so.4 /usr/lib64/libcurl-gnutls.so.4
exit

Das erste Kommando installiert dir Spotify in einem Unterverzeichnis von ~/.local in deinem Home-Directory und erzeugt einen Menueintrag unter Multimedia. Die Frage, ob regelmäßig nach Updates des Clients gesucht werden soll, würde ich mit nein beantworten.

Mit dem Befehl su - verschaffst du dir die Administrationsrechte, die du dann für das dritte Kommando brauchst. Mit diesem erzeugst du einen symbolischen Link, der eine unter openSUSE vorhandene Bibliothek für Spotify unter einem anderen Namen zugänglich macht.

Pfad